Tour Barock... entdecken Sie die Stationen der BarockStraße.
Saarbrücken

Schlossplatz mit Schloss

Saarbrücken wurde erstmals im Jahre 999 als "Castellum Sarrabrucca" erwähnt. Aus der Burg entwickelte sich im 17. Jh. ein Renaissanceschloss, von dem heute noch unterirdische Anlagen vorhanden sind. Nach dessen Zerstörung ließ Fürst Wilhelm Heinrich im 18 Jh. durch seinen Baumeister Stengel eine neue barocke Residenz errichten. Zwischenzeitlich mehrfach in Mitleidenschaft gezogen, in Teilen abgebrannt und umgebaut, erstrahlt das Schloss seit 1989 in neuem Glanz. Architekt Gottfried Böhm entwarf einen zeitgenössischen Mittelbau aus Glas und Stahl. Das Schloss ist heute Verwaltungssitz, Kulturplatz und Veranstaltungsstätte für Tagungen und Festabende.

ÖFFNUNGSZEITEN - Infobüro im Schloss
Mo. - Fr.: 8.30 - 16.00 Uhr, Sa. - So.: 10.00 - 18.00 Uhr
  
KONTAKT
Telefon: 0681 / 506-1313
    
FÜHRUNGEN
durch das Schloss: Sa. und So.: 15.00 Uhr (kostenlos) oder nach Vereinbarung, Telefon: 0681 / 506-1313, Preis: 20,- € / Gruppe
    
EINTRITT
frei

Auch das barocke Ensemble um den Schlossplatz trägt die Handschrift Stengels. Er hatte den Auftrag, rings um das Schloss Gebäude zu errichten, die zwar dem Schloss vom Stil her glichen, ihm aber nicht die Schau stahlen. So entstand auch das sogenannte Erbprinzenpalais, das der Fürst für seinen Sohn erbauen ließ.

Das Kreisständehaus, heute Museum für Vor- und Frühgeschichte, birgt eine Treppenanlage mit einem reich geschmückten Geländer.

Im Segmentgiebel des Alten Rathauses ist das Baujahr MDCCL (1750) und das Saarbrücker Stadtwappen abgebildet. Der Uhrenturm wird von einer barocken Zwiebelhaube gekrönt. Nach der Zerstörung fand 1947 der Wiederaufbau statt. Heute ist hier der Sitz der Volkshochschule Stadtverband Saarbrücken.

Bildbeschreibung
Bildbeschreibung
Bildbeschreibung